Blork ist das Haustier, das du dir niemals gewünscht hast

Blork ist das Haustier, das du dir niemals gewünscht hast

Du hättest gerne ein Haustier? Dann versuch es doch mal mit einem Blork! Blork ist keine schöne, aber trotzdem liebenswerte Kreatur.

Aber das ist egal, denn wahre Schönheit definiert sich ohnehin nicht über Oberflächlichkeiten, sondern kommt von innen! Achso, eines habe ich noch vergessen zu erwähnen: Dein Blork stirbt nach 60 Sekunden.

Blork ist auf den ersten Blick ein albernes Turbo-Tamagotchi. Die Leben der ersten paar Blorks werden für hektisches Klicken durch die immer merkwürdigeren Handlungsoptionen draufgehen. Willst du Blork füttern? Es zur Schule schicken, damit es anschließend studieren kann? Oder gemeinsam mit deinem einen Piratenschatz auf der Vulkaninsel suchen? Aber entscheide dich schnell, denn die Uhr zählt unbarmherzig die Millisekunden bis zu Blorks unvermeidlichem Ableben herunter.

Kein Problem, nur einen Klick später hast du schon ein neues Blork! Diesmal weißt du ja schon mehr über die Möglichkeiten des Spiels und kannst das kurze Leben des neuen Blorks optimieren. Schule, Uni, Ausbildung, Job... und schon wieder tot. Aber diesmal, schneller klicken, besser leben! Oder? Quatsch. Der Versuch der Gameplay-Optimierung eines virtuellen Haustiers ist letzten Endes natürlich so egal, wie etwas nur egal sein kann.

Wichtig ist nicht, wie viel Zeit man miteinander verbringen kann. Nur, wie man sie verbracht hat.