Hier sind fünf Spiele, die du in 15 Minuten spielen kannst

Hier sind fünf Spiele, die du in 15 Minuten spielen kannst

Natürlich jeweils 15 Minuten, aber auch nicht ganz genau 15 Minuten, aber immerhin fünf Spiele.

Zugegeben, dieser Sammelartikel ist ein bisschen lazy, weil ich auch einfach fünf vollwertigere Texte hätte schreiben können. Aber ain’t nobody got time for that und für lange Spiele habe ich erst recht keine Zeit. Trotzdem spielen wir alle gern. Deshalb gibt es hier eine kurz-knackige Liste mit fünf wunderbar kurzen und generell wunderbaren Spielen.

Nick Bounty: A Case of the Crabs

2lbqgo

“A Nick Bounty Mini Mystery” lautet der Untertitel dieser kurzen Episode aus dem Nick-Bounty-Universum. Das Noir-Point-and-Click Adventure von Mark Darin und Jason Ellis bietet unterhaltsame Dialoge (was ich in diesem Genre wirklich noch nicht erlebt habe) und einen Mord, der in klassischer “Kombiniere Krabbe mit Eimer”-Manier gelöst werden muss.

The Librarian

Octavi Navarro, Schöpfer von zum Beispiel Midnight Scenes, kann man vertrauen, wenn es um Pixelart geht. Auch The Librarian sieht umwerfend aus, ein wenig düster, ein wenig lila. Die Protagonistin, ihrerseits Bibliothekarin, wird eines Nachts von seltsamen Geräuschen geweckt und untersucht diese. Ihr Weg führt in die Bibliothek (schockierend, I know) und dort beginnt das Puzzle-Point-and-Click-Adventure erst so richtig. The Librarian ist der kurze Rätselmoment des Tages und zeitgleich ein befriedigender Anblick für Augen, die der Realität müde geworden sind.

The Fire Inside

fire-inside

Ein bisschen erinnert The Fire Inside an Don’t Starve, was wohl nicht zuletzt der Perspektive und dem überlebenswichtigen Einsatz von Feuer zu verdanken ist. Die kleine Figur, die wir hier steuern, sucht einen Pfad durch den dunklen Wald, wobei die Fackel in der Hand immer weniger Licht spendet, bis die Dunkelheit uns verschlingt und zurück zum Startbildschirm bringt. Entlang des Weges können Feuer entzündet werden, die dann als Meilensteine und kurzweilige Ruhepunkte dienen. Laut Spielbeschreibung gibt es eine krasse Metaebene, Reise zum Selbst und so weiter. Die einzige sofort nachvollziehbare Idee ist allerdings die, die Komfortzone zu verlassen. Nur so geht es weiter, auch wenn das Licht immer kleiner wird und Dunkelheit sich bedrohlich um einen schließt.

Pink Mansion

pink-mansion

Pink Mansion ist das dritte und letzte Puzzlespiel in dieser Liste und wurde mit Bitsy erstellt. Bitsy ist ein praktischer Editor, mit dem jede_r simple Spiele gestalten kann. Das wirft die Frage auf, wieso niemand von uns auf die Idee kam, so etwas wie Pink Mansion zu kreieren. Glücklicherweise hat Emma Daues es ja getan. Pink Mansion ist ein sehr pinker Dungeon Crawler, in dem der Fluch der pinken Villa gebrochen werden muss. Es gilt, Buchseiten mit entsprechenden Hinweisen einzusammeln sowie unterschiedlichste Gegenstände zu kombinieren, Geheimräume zu finden und sich nicht in der verwinkelten Villa zu verirren.

Neon Blight

neon-blight

Neon Blight ist so eine Sache. Die Neon-Pixel-Ästhetik ist wunderbar, ebenso die kleine Stadt, durch die man anfangs geht. Die eigentliche Prämisse jedoch lautet durch einen Wald zu laufen, Monster zu töten und Waffen zu sammeln, um diese in der Stadt zu verkaufen. Während das Stadtleben durchaus Potential hat, ist der Top-Down-Shooter-Part im Wald wirklich seltsam. Was sind das für Gegner, woher kommen sie und wieso greifen sie mich an? Was macht der andere random Typ im Wald, der Waffen verkauft? Und sowieso, was zur Hölle ist in diesem Wald los? Neon Blight befindet sich noch in Entwicklung, momentan gibt es nur einen Testbuild - aber genau die muss man sich suchen, wenn man nur 15 Minuten Zeit hat.