Hilfe, ich bin süchtig nach einem Free-to-Play-Fußballspiel!

Hilfe, ich bin süchtig nach einem Free-to-Play-Fußballspiel!

New Star Soccer sieht scheiße aus und versucht ständig, mir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber ich kann einfach nicht damit aufhören.

Das Wort "Sucht" taucht immer an zwei gänzlich verschiedenen Enden des Videospieldiskurses auf. Zum einen ist da die selbstironische Verwendung, die als Floskel immer wieder in Reviews zu lesen ist, wenn ein Spiel besonders fesselnd inszeniert ist. Und dann ist da noch die echte Sucht, welche die WHO gerade erst ausdefiniert hat. Ich bin mir nicht ganz sicher, an welchem Ende ich mich gerade befinde.

Seit ein paar Tagen nutze ich jede freie Sekunde, um die Karriere meines Avatars "Super Soccerman" in New Star Soccer vorranzutreiben. Ich trainiere Freistöße, gebe mein langsam wachsendes Profigehalt für Sportwagen und Eigentumswohnugen aus und versuche in meiner knappen Freizeit die Beziehungen zu Fans, Freundin und Fußballtrainer auszubalancieren.

Die eigentlichen Partien laufen dabei nur als Liveticker ab, während derer ich gelegentlich per Geschicklichkeits-Minigame einen Pass schlagen darf. Das hält New Star Soccer aber nicht davon ab, tausendmal aufregender als ein echtes Erstligaspiel zu sein. So aufregend, dass ich letztens sogar unachtsam ohne Rechtslinksblick auf die Straße gelaufen bin. Immerhin kam mein Pass an – und ich wurde nicht überfahren.

Was mir allerdings Sorgen bereitet ist die unangenehme Art, auf die sich das Finanzierungsmodell von New Star Soccer mit der Zeit bemerkbar macht. Werbung für 4€ rauskaufen, in Ordnung. Aber dass der per Echtgeld angeheuerte Fitnesscoach den Spielfortschritt gefühlt um das hundertfache beschleunigt lässt mich doch hinterfragen, für welches Publikum das Spiel denn nun gebalanced wurde.

Aber noch komme ich mit meinem Geiz noch ganz gut voran. "Get ready for the most fun you've ever had in a football game!" schreibt Entwickler New Star Games mehr als selbstbewusst auf seiner Websiete. Widersprechen kann ich dem trotz allen Free-to-Play-Gemeckers nicht.