Eine Liebeserklärung an den Sound von SEGA

Eine Liebeserklärung an den Sound von SEGA

Christa Lee fängt in den 12 Songs ihres Albums "Welcome to the Fantasy Zone" den nostalgischen Klang einer Ära ein, den ich selbst nur aus Emulatoren kenne.

Denn so gerne ich mich selbst ironisch als "alt" bezeichne, wirklich weit reichen meine Erinnerungen an digitale Zeitverschwendungsmaschinen nicht zurück. Soll heißen: Ich habe eigentlich erst zu Videospielen gefunden, als SEGA schon längst Mittelpunkt diverser Abgesänge war. Lediglich eine im Ausverkauf verramschte Dreamcast landete irgendwann in meinem Kinderzimmer, um das von einem Freund geliehene Shenmue spielen zu können. Dort lernte ich die Arcade-Klassiker aus SEGAs lang vergangenen goldenen Tagen kennen – als Minigames am Rande einer Open World. Tatsächlich war mir lange gar nicht klar, dass Hang-On, Space Harrier und Outrun echte Spiele waren.

Aus der Ära zwischen Hoch- und Tiefpunkt (die Dreamcast war SEGAs letzte eigene Konsole) zieht Musikerin Christa Lee ihre Inspiration für "Welcome to the Fantasy Zone". Und auch wenn ich die Klassiker nur als emulierte Insiderwitze kenne, nehme ich diesen ganz eigenen Vibe doch als etwas angenehm vertrautes wahr. Das Album macht es sich irgendwo zwischen 16-Bit-Soundtrack-Remix, Easy-Listening-Pop und dem, was Hipster heutzutage Vaporwave nennen, gemütlich und blickt auf das alles durch eine rosa getönte Sonnenbrille.

Was mich aber mit der Geschwindigkeit eines anthropomorphen blauen Igels auf den Link zur Bandcamp-Seite der Künstlerin hat klicken lassen, war das Cover. Das etwas unheimlich durch den Pastellhimmel brechende Anime-Gesicht stammt nämlich von niemand anders als einer meiner allerliebsten Glitch-Künstlerinnen Dataerase (eines derer Motive zufällig auch das T-Shirt ziert, das ich beim Schreiben dieser Zeilen trage). Denn erst das Cover perfektioniert den Gesamteindruck mit der richtigen Mischung aus Aufrichtigkeit und Ironie. Aber Vaporwave hatte ich ja schon genamedropped.

So, genug der Worte. Hier spielt die Musik: