Wir besprechen den Baller-Rätsel-Quotienten, Gedichte im Bitsy-Format und wie man Nazis boxt

Wie viele Rätsel verträgt ein Ballerabenteuer? Warum ist unreflektierter Grabraub 2019 kritisch? Und wie geil ist Gorgonzola? Folge 13 liefert Antworten.

Ein Versprechen ist ein Versprechen ist ein Versprechen - so wie das, den Podcast ab jetzt zweiwöchentlich zu veröffentlichen. Deswegen lassen wir den Cast trotz akutem Teilnehmerschwund nicht ausfallen, sondern ersetzen die Trio-Formel durch eine doppelte Sturmspitze aus Christina und Florian.

Die spielerischen Parallelen zwischen den zwei prominentesten vorgestellten Spielen sind dabei beinahe schon gruselig. Während Christina sich im ersten Teil von Uncharted zum ersten Mal mit Nathan Drake an Popcorn-Geballer versucht und sie der Versuch der Entwickler kalt lässt, zwischen zwei Magazinladungen auch noch ein paar Rätseleien einzubauen, betrachtet Florian spätkolonialen Grabraub in Pathway aus der Indy-Perspektive.

Die restlichen Titel ziehen ihre Bahnen dafür umso deutlicher im großen Indie-Planschbecken - egal ob Bitsy-Poesie mit Like Gulls Crying At The Dawn, MMO-Total-Conversions in Super Terraria World, das Zeldalike Aron's Adventure oder der virtuelle Bulliausflug Northbound. Bei den Leckerlevels geht es dafür wieder as mainstream as can get zu - mit dem zeitlosen Klassiker Spinat-Gorgonzola-Sauce und dem hippen Indie-Shit Papas Arrugadas.

Euch gefällt was ihr hört? Wir freuen uns über Kommentare und Bewertungen bei Apple Podcasts und Abos im Podcatcher eurer Wahl.