Wir defragmentieren unsere Köpfe und töten eine Hexe im Büro

Außerdem: Was wäre das Leben ohne Kapitalismuskritik und wie viel Realness vertragen wir noch?

Ich kann euch nicht sagen, wie oft ich hier jetzt einen passenden Anfang gesucht habe. Aber es ist Montag, 8 Uhr, ihr lest hier einen Metasatz und damit müssen wir jetzt alle leben. Die wichtigste Info ist eigentlich, dass es eine neue Folge des Lost Levels-Podcast gibt und zwar mit folgenden Spielen:

Tumbleweed Typo Hunter ist der Wild Wild West-Grammatik-Third-Person-Shooter, den niemand verlangt hat, der mich aber ungeahnt lange gefesselt und in eine mittelschwere Sinnkrise gestürzt hat. zFRAG hingegen ist das digitale Bügelperlen-Bügeln, das Augen und Hände gerade genug beschäftigt, damit sich der Kopf mit ganz anderen Dingen befassen kann. Außerdem ist es befriedigend einen Ladebalken zu befüllen und ein System zu defragmentieren.

Wibke hat sich weniger einfache Spiele ausgesucht und berichtet von Sprachbarrieren, Krieg und sektenartigen Konstrukten in Long Gone Days. Mit Yuppie Psycho begibt sie sich hinunter in die Hölle des Alltags, in den Schlund des Bösen, den Abgrund des Müßiggangs und der Verzweiflung. Mit frisch unterschriebenem Arbeitsvertrag in der Tasche geht es an missbilligenden Kolleg*innen vorbei und wie es danach weitergeht, ist tatsächlich noch ein wenig unklar. So unklar wie die Zukunft nach deinem befristeten Vertrag.

Man könnte meinen, dass Florians Empfehlung Ooblets hier das Yin zu unserem Yang ist, das basische Antidot für unsere pessimistische Säure. Dem ist leider nicht so. Auch wenn hier Niedlichkeit to the max regiert, erahnen wir Probleme im Paradies: Unbezahlte Frohnarbeit, kapitalistische Strukturen, Oligarchen-Simulationen getarnt in Zuckerwatte?! Florian wird berichten, sollte es zum Aufstand des Proobletariats kommen. Bis dahin erzählen wir von Callcenter-Erfahrungen und leiden in This Call May Be Recorded.

In den Leckerlevels geht es ausnahmsweise um Rezepte. Wibke aß vegane Tepsi Kebabi, Florian erklärt vegane Mole Poblano und ich kaufte vegane Fischstäbchen.

Empfehlungen, Lob, Kritik, Eigenwerbung gibt es bei Spotify, Apple Podcasts, Twitter und Discord.