Wir reden über den Tomb-Raider-Fluch, süße Putzdämonen und knusprig-glitschige Grundnahrungsmittel

Das dynamische Duo ist wieder da - und mit ihm auch die Grabraub-Thematik in Spielen und Grundsatzdiskussionen über Brotformate und ihre Toastbarkeit.

Irgendwie werden Christina und Florian das mit dem Grabraub nicht mehr los. Nachdem das Thema schon Folge 13 des Podcasts nachhaltig bestimmt hat, taucht es auch in der aktuellen Episode wieder auf - wenn auch in abgemilderter Form.

Denn in Raider Of The Ruby Chest spielt man zwar einen Mini-Indiana-Jones, stolpert aber eher zufällig über die Schätze. Und auch Sumatra: Fate Of Yandi behandelt diesen schwierigen Bereich eher geschmackvoll. Dafür ist die ludonarrative Dissonanz - big word time! - bei Seaway umso größer. Denn dass wir Kapitän:innen eines Sklavenschiffs spielen, wird in der quietschbunten Low-Poly-Welt nicht klar.

Umso deutlicher macht der AAA-Indie Overland, worum es beim XCOM-Like geht: In der Postapokalypse überleben und nur die goodest boys für seinen Trupp rekrutieren. Allein auf weiter Flur sind Spielende sowohl beim Atari-Exorzismus Faith als auch beim süßen Kerkerputzer Dungeon Service. Bei den Grundnahrungsmitteln in den Leckerlevels kommen jedoch alle wieder zusammen.

Wenn euch gefällt, was ihr hört, hinterlasst uns gerne einen Kommentar und eine Bewertung bei Apple Podcasts und abonniert uns dort, wo ihr eure Podcasts herbekommt.