Wir sammeln Pflanzen und Erfahrungen und teilen alles mit euch

Die zarten Ableger gesellschaftlicher Veränderung erblühen. Aber es ist wichtig, sie weiter zu pflegen und nicht zu vergessen.

Wie bereits in der vergangenen Folge, behandeln wir auch in dieser viele Spiele aus dem itch.io Bundle for Racial Justice and Equality. Mit mehr als 1000 Spielen bietet es schließlich mehr als genug Inhalt für diesen kleinen Indie-Blog.

Wibke startet mit zwei sehr wichtigen, aber auch unterschiedlichen Perspektiven auf Queerness. Die Protagonist_innen sind trans und zeigen Spielenden, mit welchen Vorurteilen und Feindlichkeiten sie konfrontiert werden. Secret Little Haven ist die Anfang-des-Internets-Simulation, in der Alex neben dem transfeindlichen Vater auch Fremde in Foren trifft, denen gegenüber sie sie selbst sein kann - inklusive Sailor Moon-Fandom, einem der progressivsten Animes der 90er. In The Trans Zone ist der/die Protagonist_in mitten in der Transtion, wie der Name des Start-Knopfes verrät. Auch hier also wichtige Einblicke für alle. Einige weitere Beispiele queerer Repräsentation findet ihr hier.

Ganz anders geht es mit Sonjas Empfehlungen weiter. Das postapokalyptische Overland fordert unser strategisches Können in prozedural generierten Levels. Indes stellt Desktop Meadow nur unsere Pflanzen-Cuteness-Schmerzensgrenze auf die Probe und wie viele nette Nachrichten wir von Fremden empfangen können, bevor wir selbst zu Gifs werden. Die Datei verwandelt virtuelle Fenster in kleine Blumenwiesen und ist somit eher gimmick-y als spiel-y, aber so eng sehen wir das hier nicht.

Wer besagte Probe besteht und sich als kaltherziges Wesen offenbart, bekommt mit Florians Empfehlung Plant Daddy nochmal den botanischen Overload. Jede Tat dient nur dem Zweck mehr Pflanzen zu beherbergen. Somit ist das Spiel nicht nur am Zahn der Instagram-Zeit, sondern auch Wholesomeness (das Wort habt ihr bis jetzt in diesem Text vermisst, richtig?!) in Zeiten gesellschaftlicher Veränderung. Die ist dringend notwendig, zwingt uns alle zum Weiterbilden, kann aber gleichsam erschlagend sein. Für weitere Pausenunterhaltung könnte Dépanneur Nocturne sorgen. Hier sind Spielende auf der Suche nach einem Geschenk für ihre Partner_in, das sie in dem spät nachts noch geöffneten surrealen Laden zu finden hoffen. Dessen skurilles Inventar offenbart nicht nur vieles über die Bezeihung zwischen der beschenkten und schenkenden Kreatur, sondern auch über die Spielenden. Euch war der Satz (zurecht) zu lang? Dann vandaliert doch! Entweder konstruktiv in unserem Discord oder in Sludge Life.

Mehr Pflanzenpower natürlich in den Leckerlevels mit Shepherd's Pie und Rote-Beete- und Radieschenblättern - coolio!

Mehr von uns bei Spotify, Apple Podcasts, Twitter - auch coolio.