Wir wollen Radikalisierung und Solidarisierung von und in Videospielen

Euer Lieblings-Indie-Podcast empfiehlt diese Woche unter anderem das Bundle for Racial Justice and Equality.

Wer besagtes Bundle erworben hat und nun nicht weiß, welche Projekte daraus zuerst getestet werden sollen, erhält direkt am Anfang dieser 42. Episode Empfehlungen. Bis zum 15. Juni gibt es noch die Gelegenheit euren Teil zu den bis dato gespendeten 3,7 Mio $ beizutragen, die zu gleichen Teilen dem NAACP Legal Defense and Educational Fund und Community Bail Fund zugute kommen.

Auch Teil des Bundles sind Word after Word und DYO. Beides Empfehlungen von mir, beides spielt sich schöner, wenn man nicht allein ist und versucht, Multiplayer-Spiele mit sich selbst zu spielen. A Wish Upon A Star ist hingegen auch allein schön. Absolute Krönung meiner diesfölgigen Vorstellungsrunde ist und bleibt aber das Zelda Sudoku. Es ist unerwartet fantastisch, nicht nur weil es mich schneller belohnt als das landläufige 9x9-Rätsel und Zelda-eske Dungeons in Zahlenform hat. Es ist einfach gut, believe me.

Solltet ihr hingegen Daniel Glauben schenken, sind Videospiele nur dann gut, wenn es keine sind. Oder doch? Wir diskutieren und sinnieren viel, wichtig dabei sind Daniels Empfehlungen. If Found erzählt eine ergreifende Geschichte im Bilderbuch-Stil. In Utopias werden Vorstellungen von Utopien behandelt und als interaktives, digitales Spiel erfahrbar gemacht. Falls ihr an dieser Stelle gute Begriffe für solche medialen Einträge habt, let us know. Falls ihr lieber ein bisschen klicken wollt, während ihr unseren geistreichen Ausführungen lauscht, spielt doch High Rise. Oder Zelda Sudoku!

Emotionaler und durchaus bedrückend sind Florians Empfehlungen. In Bruises geht es um eine Clique junger Frauen, die nach einem Unfall versuchen wieder zu skaten. Solitary Spacecraft ist ein Bitsy-Projekt über Einsamkeit und Ablenkung in Corona-Zeiten. Und Seven Doors ist wieder klassische Rätselkost, von der es in dieser Folge reichlich gibt.

Apropos Kost: Wir haben kurz gefürchtet, Florian müsse uns für immer verlassen, aber in Sachen Kartoffelsalat trifft er zum Glück die richtige Entscheidung. Daniel hat leider keine guten Dönersaucen-Erfahrungen in Berlin gemacht, ich entdecke die Welt der Nussmischungen und führe meine Anti-Rosinen-Propaganda weiter.

Wenn ihr uns was Gutes tun wollt, kommentiert und herzt hier:
Spotify, Apple Podcasts, Twitter.
Wenn ihr euch und anderen was Gutes tun wollt, guckt euch nochmal das Bundle bei itch.io und das hier an.

PEACE OUT, wie die jungen Menschen sagen.