Mixtape #1: Press F to Act

Bald sitzen wieder Nazis im deutschen Bundestag. Wer kann da noch ans Zocken denken?

Wenn du das hier liest, dann liegen dir Videospiele vermutlich genauso am Herzen wie uns. Die wunderbare, kreative Zeitverschwendung bietet uns virtuelle Orte, um vor der Realität zu fliehen. Genau nach diesem Eskapismus ist gerade wohl vielen zumute, wenn man sich die politische Realität in Deutschland anschaut.

Aber das muss kein Widerspruch sein. Im Gegenteil, das schier endlose Potential des interaktiven Mediums kann nicht nur Flucht vor, sondern auch aktive Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit sein. Spiele können politische Statements sein, sie können Hoffnung geben und sie können ein Weltbild vermitteln – ob mit oder ohne Moralkeule... oder Moralshotgun. Und welchen besseren Zeitpunkt als jetzt könnte es geben, um diesen Aspekt mehr denn je zu erkunden?

We're going to have to act if we want to live in a different world sagt die ominöse Computerstimme im ersten Track von Frank Klepackis Soundtrack zu Command & Conquer. Also: Tastatur abstauben und weitermachen. Denn der Widerstand gegen die neuen Nazis hat gerade erst begonnen... und darf auch vor Videospielen nicht haltmachen.

Mit diesem Mixtape führen wir eine schöne Tradition von Superlevel fort und sammeln unregelmäßig Videospiel-Sounds und -Referenzen, um daraus ein Mixtape zu basteln. Entstanden sind die etwas aggressiveren Töne von diesem hier schon vor einer ganzen Weile, aber gerade jetzt scheint der richtige Zeitpunkt für die Veröffentlichung zu sein. Hoffentlich gibt es bald wieder mehr Anlass für fröhlichere Melodien.

Die komplette Tracklist findet ihr auf Hearthis. Dort könnt ihr die Mixtapes auch als Podcast abonnieren.