Dogus's Quest ist das einzig wahre Pokémon-Demake für die goodesten boys

Hundefreunde, Physik-Cracks, Allmachtsfantasierer: Wenn Random Play volljährig wird, kommen alle auf ihre Kosten.

Sie werden ja so schnell erwachsen. Im Januar 2018 starteten Daniel und ich unser videografisches Indiespielexperiment und begannen, die Tiefen von Itch.io nach möglichst weirden und wunderbaren Gratistiteln zu durchforsten, die sonst wohl niemand gespielt hätte. Jetzt feiert Random Play seine 18. Folge - mit besonders liebenswürdigem Trash.

Dogus's Quest zum Beispiel ist auf den ersten Blick eines dieser vielen merkwürdigen RPGMaker-Spiele. Schnell entpuppt es sich aber in seiner JRPG-Ästhetik als herrlich selbstreferentiell und popkulturaffin bis zur überdrehten Parodie. Son Goku als Trainer eines Quasi-Pokémon-Gyms? Shut up and (don't) take our money!

Etwas reduzierter präsentiert sich das mit einem äußerst deskriptiven Namen gesegnete Physics Sandbox. Hier könnt ihr eure Scham über eure Physiknote in einem bunten Reigen aus Formen, Pinselstrichen und nicht ganz physikalisch korrekten Wasserpixeln ertränken.

Steht ihr den Gesetzen der Natur in Physics Sandbox noch machtlos gegenüber, dürft ihr diese in Pixilate selbst bestimmen. Klar, theoretisch will das Spiel eine Mischung aus RPG und Rundenstrategie sein. Aber irgendwie sind wir dann nur doch dabei hängengeblieben, unsere selbst erstellte, tile-basierte Welt mit möglichst vielen Naturkatastrophen zu beharken. Sehen wir es einfach als Übung für den Notfall an, okay?