Erkunde mit einem schüchternen Dinosaurier eine riesige Jump'n'Run-Welt

Lasst euch vom ersten Eindruck nicht täuschen - Rex: Another Island ist mehr als bloß ein weiterer beliebiger Indie-Pixel-Plattformer.

Und damit ihr mir das auch wirklich glaubt, beschreibe ich Rex: Another Island nicht ausschweifend in einem Review, sondern zeige es euch einfach als Video. Denn auch wenn das Spiel von shysaursoft beim Indie-Buzzword-Bingo gut abschneidet (Retrografik! Open World!) ist es mehr als nur der hundertste Mario-Klon. Durch das freie Erkunden der weitläufigen Inselwelt aus Höhlen, Wäldern und Eisbergen fühlt sich Rex nämlich sogar fast wie ein Metroidvania-Like an. (Bingo!)

Rex: Another Island ist das erste Spiel des monatlichen Videogame Lookclub und über diesen habe ich es auch entdeckt. Den ganzen August über wurde das Spiel dort vorgestellt und im Discord-Chat diskutiert. Durch diese Aufmerksamkeit hat das unscheinbare Spiel bereits einen Erfolg verbuchen können: Der Entwickler Pixeljam wird Rex beim Doppelsprung auf die Plattform Steam helfen und so einem größeren Publikum verfügbar machen. Bisher war der Titel nur auf der coolen, aber eben auch weniger verbreiteten Alternative Itch.io zu finden. In Pixeljams Portfolio befindet sich Rex neben Dino Run übrigens in guter, pixelig-paläontologischer Gesellschaft.

Apropos großes Publikum: Rex: Another Island hat die Ehre, den YouTube-Kanal von Lost Levels einzuweihen. Dort gibt es jetzt neben unseren Podcast-Episoden endlich auch bewegte Bilder zu sehen. Zugegeben, der erste Gehversuch mit einem Let's Play ist noch etwas unbeholfen, aber das kriege ich schon noch raus. Denn das nächste Spiel des Videogame Lookclub steht bereits vor der Tür. Also: share, like and subscribe!