Wie ich in Battletech vom Schrottsöldner zum Doppelagent wurde

Im zweiten Teil der schamlos beschämenden Erstbegehung des Indie-Rundenstrategen wird Florian gleich zwei Mal getäuscht und Daniel an alte Zeiten erinnert.

Der erste Ausflug in das Universum von Battletech verlief einigermaßen katastrophal: Mentor tot, Prinzessin vermutlich auch, Mech kaputt. Klar, dass sich Daniel und Florian zu Beginn der zweiten Folge fragen: Was zur Hölle ist nun zu tun?

Die Antwort darauf liegt in unserer Rekrutierung durch eine ziemlich schäbige Söldnertruppe und einem ersten Auftrag, der uns zwischen den Fronten hin und her schubst und klar macht, dass in dieser Riesenroboterwelt schwarz und weiß nicht die einzigen Kategorien sind, die zählen. Wer am Ende die Rechnung für herumfliegendes Altmetall zahlt, warum man nur sich selbst trauen sollte und welche Waffe am geilsten ballert, erfahrt ihr dazugehörigen Clip.